Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren

Klavierlehrer in Dresden

Kostenlos Angebote innerhalb weniger Stunden erhalten.
  • Klavier spielen lernen
  • Unterricht für jedes Alter und Niveau
  • 10 € Gutschein bei erster Online-Zahlung
Ab 15 € pro 45 Min.
TÜV Siegel

CHECK24 Profis Bewertungen

Ekomi seal
4,9 / 5

324 Bewertungen (letzte 12 Monate)
8.393 Bewertungen insgesamt

Weitere Bewertungen ansehen

CHECK24 Profis ist ausgezeichnet

TÜV Siegel

CHECK24 Profis wurde beim TÜV Kundenzufriedenheits-Test 2022 mit der Bestnote „sehr gut“ ausgezeichnet.

mehr erfahren

Sind Sie selbst Klavierlehrer?

Erhalten Sie ganz einfach neue Aufträge von Kunden aus Ihrer Umgebung.

Jetzt als Profi anmelden

In 3 einfachen Schritten zum Klavierlehrer

1

Kostenlose Anfrage stellen

Beantworten Sie uns ein paar kurze Fragen zu Ihrem Projekt. Den Rest erledigen wir.

2

Passende Angebote bekommen

Erhalten Sie mehrere Angebote von Profis in Ihrer Nähe

3

Bevorzugten Profi auswählen

Vergleichen Sie Profile von Profis und wählen Sie Ihren Favoriten aus.

Ihre CHECK24 Profis Vorteile

Unser Service

Wir senden Ihnen passende Angebote von bis zu 10 Profis in weniger als 48 Stunden - 100 % kostenlos.

Unser Qualitätsanspruch

Wir überprüfen die Identität unserer Dienstleister und senden Ihnen Angebote mit aussagekräftigen Profilen.

Häufig gestellte Fragen

Brauche ich ein eigenes Klavier?

Wer ein Instrument lernt, sollte dieses idealerweise zu Hause haben. Für einen erfolgreichen Klavierunterricht ist ein eigenes Klavier daher optimal. Wer sich kein Klavier anschaffen möchte, der kann sich alternativ mit einem E-Piano behelfen, da in diesem Fall die Tastenanzahl mit der eines Klaviers identisch ist. Anders verhält es sich beim Keyboard: Dieses Instrument ist kein adäquater Ersatz für das Klavierspiel. Wer allerdings bereits ein Keyboard besitzt und dieses spielen lernen möchte, der findet auch zahlreiche Angebote für professionellen Keyboardunterricht.

Wie oft muss man Klavier üben?

Das hängt ganz von den individuellen Lernzielen ab. Wer schnell Klavier lernen möchte, muss mehr üben als jemand, dem ein langsames Lerntempo ausreicht. Im Idealfall übt ein Klavierschüler aber täglich etwa 30 bis 45 Minuten. Bei Kindern unter 10 Jahren reichen 15 bis 20 Minuten pro Tag aus, da nach dieser Zeitspanne die Konzentration nachlässt. Für weitere Informationen fragen Sie den Klavierlehrer Ihrer Wahl. Oftmals geben Klavierlehrer Übungen mit nach Hause, denn wer nur im Unterricht lernt, erzielt keine schnellen Erfolge.

Wie lange dauert es, bis ich Klavier spielen kann?

Die meisten Schüler können bereits nach wenigen Stunden kleine Lieder und Stücke sicher auf dem Klavier spielen. Je nach Lerntempo ist es möglich, dass Sie sich bereits nach einem Jahr an den ersten klassischen Stücken versuchen.

Wie ist die Klavierstunde aufgebaut?

In einer klassischen Stunde Klavierunterricht spielt der Schüler zunächst einige Fingerübungen zum Aufwärmen. Anschließend wird im Unterricht das über die Woche geübte Stück vorgetragen und gemeinsam mit dem Klavierlehrer an den Schwachstellen gefeilt. Gelingt das Stück gut im Unterricht, kann ein weiteres Stück in Angriff genommen werden.

Wie lange dauert eine Klavierstunde?

Die meisten privaten Klavierlehrer aber auch Musikschulen bieten Klavierstunden à 45 Minuten an. Ist der Schüler noch sehr jung, dauert der Unterricht meist nur 30 Minuten.

Wie oft pro Woche sollte ich privaten Klavierunterricht nehmen?

Unterricht einmal pro Woche reicht völlig aus. In der Zwischenzeit haben Sie genügend Zeit, die neuen Stücke zu Hause auf dem Klavier zu üben und bereits gelernte Stücke zu wiederholen. Streben Sie ein sehr hohes Lerntempo an, sind aber auch zwei oder mehr Klavierstunden pro Woche möglich.

Welche Stücke werde ich mit dem Klavierlehrer spielen?

Das entscheiden ganz allein Sie. Der Klavierlehrer wird Sie nicht ausschließlich klassische Stücke spielen lassen, wenn Sie das nicht möchten. Allerdings hat jeder Klavierlehrer sein Steckenpferd. Starten Sie als Anfänger, dann wird der Klavierlehrer Sie keine schweren Stücke üben lassen. Besprechen Sie mit Ihrem Klavierlehrer vor der ersten Klavierstunde, welche Musikrichtung und Stücke Sie lernen wollen und ob der Lehrer sich vorstellen kann, diese zu unterrichten.

Was brauche ich für den Klavierunterricht?

Ein Klavier und Noten sind alles, was Sie zum Klavier lernen benötigen. Beim Kauf des passenden Instruments und der richtigen Noten hilft Ihnen der Klavierlehrer gerne weiter. Wenn Sie kein Vorwissen haben, kaufen Sie auf keinen Fall Noten auf eigene Faust, da diese je nach Spielniveau unterschiedlich aufbereitet sind.

Kann ich mir eine Musikrichtung wünschen?

Selbstverständlich können Sie die Musik für Ihren Unterricht beeinflussen. Üblicherweise beginnen Musiklehrer mit Stücken der klassischen Musik. Sollte Sie ausschließlich Pop, Jazz oder andere Genres spielen wollen, dann sprechen Sie sich mit dem Klavierlehrer ab. Erfahrene Klavierlehrer wissen, wie Sie den Unterricht nach Ihren Wünschen gestalten.

Kommt der Klavierlehrer / die Klavierlehrerin zu mir nach Hause?

Das können Sie entscheiden. Einige Lehrer haben ihren eigenen Übungsraum, in dem die Schüler unterrichtet werden. Alternativ kann der Klavierlehrer Seine Schüler zu Hause unterrichten. Geben Sie In unserem Fragebogen einfach an, ob Sie sich den Unterricht bei sich zu Hause wünschen oder nicht.

Muss ich Noten lesen können?

Wer Klavier spielt, muss nicht zwangsläufig Noten lesen können. Das Musizieren ohne Noten nennt man freies Klavierspiel. Der Vorteil: Man lernt das Spielen nach Gefühl und kann binnen kürzester Zeit Lieder mit dem Klavier begleiten. Allerdings ist es so nicht möglich, spontan ein Stück vom Blatt zu spielen. Beim klassischen Klavierunterricht lernen Sie das Notenlesen.

Welchen weiteren Musikunterricht kann ich über CHECK24 Profis buchen?

Neben Klavierunterricht können Sie über CHECK24 Profis beispielsweise auch qualifizierte Lehrer für Geigenlehrer, Gesangsunterricht, Gitarrenunterricht oder Schlagzeugunterricht buchen.

Den besten Klavierlehrer finden

Lust auf Musik?
Ein Musikinstrument zu erlernen, ist der Traum Vieler. Zu den Klassikern gehört das Klavier. Prinzipiell kann das Klavierspielen in jedem Alter erlernt werden. Die Faustregel besagt: Ab dem Besuch der ersten Klasse ist Ihr Kinder bereit, ein Instrument zu erlernen. Sie sind jung und lieben es Dinge auszuprobieren, Sachen zu untersuchen und setzen neues Wissen schnell um.

Ermöglichen Sie Ihrem Kind am besten bereits in jungen Jahren den Klavierunterricht. Während des Unterrichts lernt Ihr Kind spielerisch den Umgang mit dem Instrument. Der Lehrer an seiner Seite unterstützt und hilft dabei mit seinem Wissen. Dabei spielt neben der musikalischen Ausbildung auch die pädagogische Qualifikation des Lehrenden eine wichtige Rolle. Am Ende entscheiden Sie individuell mit Ihrem Kind, mit wem und wo der Unterricht stattfindet. Ob mit einem professionellen Klavierlehrer bei Ihnen Zuhause oder doch in einer Musikschule bleibt Ihnen überlassen.

Als Erwachsener das Klavierspiel lernen
Unsere Angebote für den Klavierunterricht richten sich an alle Altersgruppen. Denn nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene können mit Spaß und Erfolg das Instrument erlernen. Das Gehirn ist wie ein Muskel und den gilt es ein Leben lang zu trainieren. Schon nach der ersten Unterrichteinheit zeigen sich Veränderungen der Aktivitätsmuster.

Dabei lernen erwachsene Anfänger anders als Kinder. Das spielerische Ausprobieren haben sie meistens verlernt. Ihnen ist es wichtiger zu verstehen, was sie da tun. Deshalb eignet sich das Klavier besonders für Einsteiger.

Die lineare Anordnung der Töne erleichtert das Spielen. Schwieriges Umfassen der Finger ist bei Anfängern oftmals nicht nötig. Sind Sie Wiedereinsteiger und hatten bereits als Kind Unterricht? Egal welches Niveau Sie vorweisen – wir haben den richtigen Klavierlehrer für Sie!

Professioneller Klavierunterricht kann eine große Erfüllung sein und inspirieren. Denn Musik bietet seelischen Ausgleich. Aber sie steigert auch die Lebensqualität und dient zusätzlich der Selbstverwirklichung.

Vor dem Klavierunterricht Ziele setzen
Wichtig ist, sich zu fragen, welche Ziele man mit dem Erlernen des Instruments verfolgt. Erwachsene lernen das Klavierspiel disziplinierter, weil sie sich eigenständig für das Instrument entschieden haben. Niemand zwingt sie. Diese innere Motivation ist wichtig. Ohne sie würden viele weniger üben als sie es müssten und schnell die Lust verlieren. Setzen Sie sich daher realistische Ziele. Nur so bleibt der Spaß am Klavierunterricht lange bestehen.

Das Klavier zu spielen, heißt Spaß zu haben und den Stress des Alltags auszublenden. Im Fokus steht die Freude an der Musik. Vereinbaren Sie direkt eine kostenlose Probestunde und finden Sie einen passenden Klavierlehrer oder eine Klavierlehrerin. Der Preis sollte dabei nicht das entscheidende Kriterium sein, auf das es zu achten gilt. Viel wichtiger sind die Fähigkeiten und Erfahrungen des Lehrers, sowie die Sympathie zwischen Lehrer und Schüler.